Erfahrungsbericht von Marilena Nitsch

Marilena Nitsch
Am 01.08.2011 habe ich meine Ausbildung bei der DOMCURA AG begonnen.

Bei der DOMCURA ist es wichtig, dass man als Auszubildender so viele Abteilungen wie möglich durchläuft, um einen umfassenden Einblick in den Alltag eines Assekuradeurs zu bekommen.

Gestartet bin ich in der Vertriebsabteilung. Hier wurden mir vor allem erste Informationen über die verschiedenen Versicherungsprodukte der DOMCURA vermittelt. Ich habe außerdem erste Bearbeitungsschritte im Verwaltungssystem durchgeführt, was schon eine kleine Herausforderung ist, wenn man dieses Programm noch nie vorher gesehen hat. Doch diesen Prozess lernt man ziemlich schnell.

Anschließend folgten weitere interessante Abteilungen wie die Buchhaltung, die Vertragsabteilung, die KFZ-Abteilung und die KSH-Abteilung.

Natürlich ging ich zwischenzeitlich auch in die Berufsschule, die in jedem Lehrjahr zweimal als Blockunterricht zu jeweils 6-7 Wochen stattfindet. Hier werden folgende Fächer unterrichtet: Versicherungswirtschaft - dort werden einem die die verschiedenen Versicherungssparten näher gebracht - Rechnungswesen, Wirtschafts- und Geschäftsprozesse, Datenverarbeitung, Sport, Politik und fachbezogenes Englisch. Zum Ende des Blockes werden in jedem Fach (außer Sport natürlich) Klausuren geschrieben, deren Ergebnisse mit ins Zeugnis eingehen, das man am letzten Tag ausgehändigt bekommt. Ich finde, dass die Schule gut zu meistern ist, wenn man vor allem während der Klausurphase bereit ist, auch etwas dafür zu tun.

Im zweiten Lehrjahr habe ich ebenfalls mit großem Interesse die SUH-Abteilung, Direktmarketing- und Gewerbeabteilung, KV/LV-Abteilung sowie unsere hauseigene Bildungsagentur perspektiva durchlaufen, in der einem der richtige Umgang mit Kunden vermittelt wird.

In diesem Lehrjahr nimmt man in der Regel auch an Messen teil, wie z.B. an der Nordjob-Messe oder der parentum-Messe, um das Unternehmen zu repräsentieren.

Im dritten Lehrjahr folgten noch das Servicecenter und die Schadenabteilung. Im Servicecenter gehen diverse Anrufe von Kunden zu verschiedensten Vertragsfragen ein. Es gehen beispielsweise Fragen zu aktuellen Beiträgen, Vertragsinhalten oder gemeldeten Schäden ein. Hier lernt man, dem Kunden stets freundlich beiseite zu stehen, um einen guten Service zu bieten.

In der Schadenabteilung kommt man das erste Mal während der Ausbildung mit echten Schadenfällen und deren Bearbeitung in Berührung. Man lernt Schäden direkt telefonisch aufzunehmen und fallabschließend zu bearbeiten sowie, welche Unterlagen beispielsweise für die verschiedenen Schadenarten eingereicht werden müssen, damit eine abschließende Bearbeitung möglich ist.

Diese interessante und abwechslungsreiche Arbeit hat mir so gut gefallen, dass ich nach der Ausbildung sehr gerne in der Schadenabteilung arbeiten wollte und auch dorthin übernommen werden konnte. Seit dem 27.06.2014 arbeite ich in Festanstellung in der Schaden-Service-Gruppe (telefonische Schadenbearbeitung).

Im Laufe der drei Jahre haben sich weitere Abteilungen gemeldet, die den Auszubildenden ebenfalls ihre Arbeit näher bringen möchten.

Wenn man guten Einsatz während der Ausbildungszeit zeigt, ist es auch möglich, an einem Projekt der DOMCURA mitzuwirken, wie bei mir im 2. Ausbildungsjahr geschehen.

Ich hatte die Möglichkeit, bei der Erstellung einer Internet-Seite speziell für unsere Versicherungsvermittler mitzuwirken. Dort habe ich in verschiedenen Aufgabenbereichen eigenständig mitgearbeitet und weitere Bearbeitungsschritte betreut und mitverfolgt bis zur Beendigung dieses Projektes, welches über einen Zeitraum von 2 Monaten fertiggestellt wurde. Die Projektarbeit war eine super Erfahrung, die ich jederzeit wiederholen würde. Vor allem hat es mich gefreut, dass den Auszubildenden so eine Arbeit zugetraut wird.

Abschließend kann ich sagen, dass mir die Ausbildung bisher viel Spaß gemacht hat, und ich mich bei DOMCURA sehr wohl fühle, da alle Mitarbeiter, die mit der Ausbildung betraut sind, sehr motiviert sind, einem die Tätigkeiten beizubringen. Ich kann wirklich allen, die Spaß an administrativen Aufgaben, aber auch Lust auf den Außendienst haben, empfehlen, sich bei der DOMCURA AG um einen Ausbildungsplatz zu bewerben, zumal auch die Übernahmechancen, wie in meinem Fall, sehr gut aussehen.

Kiel, August 2014